Ratschen und tanzen

Ratschen und tanzen
Foto: Markus Wagner

Bezirkshoigarten der Trachtler in der Gaststätte „Schützenheim” in Schwabmünchen am 12. November 2016

Im ländlichen Schwaben traf man sich früher nach getaner Arbeit zum gemütlichen „Hoi'gada”, im Altbairischen auch „Hoagarscht” bezeichnet. Man unterhielt sich, erzählte Geschichten, sang Lieder oder machte miteinander Musik. Also sozusagen die „After-Work-Party” früherer Generationen.

Doch mit dem Neudeutschen haben Trachtler wenig gemein. Sie bewahren die Tradition, so auch den Hoigarten. Und so trafen sich am Vorabend des Volkstrauertages die Trachtler des Bezirks Mindelheim im Altbairisch-Schwäbischen Gauverband zu ihrem Bezirkshoigarten. Veranstalter war diesmal unser Heimat- und Volkstrachtenverein Alpengruß, der brauchtumsgetreu jeden Gast mit Brot und Salz begrüßte.

Ehe die stade Zeit beginnt, wird hier letztmals vor dem Advent das Tanzbein geschwungen. Wir haben tief in die Notenkiste gegriffen und alte Volkstanz-Partituren ausgegraben. Nur noch selten kommen wir mit unseren musikalischen Wurzeln so nah in Berührung. Es traf sich gut, dass wir nach langjähriger Abstinenz überraschend Hermann Diem an der Tuba begrüßen konnten. Als Kind der Trachtenkapelle Alpengruß kennt er auch die weniger bekannten Volkstänze aus dem Effeff.

Es war ein griabiger Abend. Maria Schlögel trug in Mundart einige Geschichten zum Schmunzeln vor, spontan fanden sich Freiwillige für den anstrengenden „Maxglaner”-Plattler und auch der Nachwuchs in spe war mit Begeisterung dabei. Ob er dann einmal den „Hoi'gada” oder doch die „After-Work-Party” bevorzugt, wird sich aber erst Jahre später zeigen.
 

Fotogalerie: Markus Wagner
 

Artikel bewerten
(20 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Nach oben